Das Berufsbild des Versicherungsmaklers

Der Versicherungsmakler vermittelt Versicherungsverträge zwischen Versicherungsgesellschaften und Versicherungsnehmern. Er ist nicht an eine Versicherungsgesellschaft gebunden, sondern steht als "treuhänderähnlicher Sachwalter" auf der Seite des Versicherungsnehmers.

Die Rechte und Pflichten des Versicherungsmaklers und des ihn beauftragenden Versicherungsnehmers ergeben sich aus dem Maklervertrag. Zusätzliche Rechte und Pflichten können in den jeweiligen Versicherungsbedingungen zu den einzelnen Versicherungen definiert sein.

Im Auftrag seines Kunden bewertet der Makler den Markt nach den Anforderungskriterien des Versicherungsnehmers. Er ermittelt dann den notwendigen und passenden Versicherungsschutz und vermittelt die Versicherungsverträge. Er ist für die weitere Verwaltung, Betreuung und Aktualisierung dieser Versicherungsverhältnisse zuständig.

Für eine schuldhafte Verletzung seiner Pflichten haftet der Versicherungsmakler gegenüber dem Versicherungsnehmer. Dafür hat er eine Berufshaftpflichtversicherung in Form einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abgeschlossen.


SD-T-6106-1.0
Stand: 30.04.2018
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

OK
X