Ursache/Fazit:

Durch Eintreten von Luft und Staub ist es möglich, dass sich Dreck auf der Innenseite der Linse absetzt, welcher das Bild verschleiert. Dies kann durch den Lüftungsstrom an der Scheibe begünstigt werden.

Lösung:

Bitte senden Sie uns die Kamera für einen Austausch zurück.

Ursache/Fazit:

Dies deutet darauf hin, dass die SD-Karte die falsche Ordnerstruktur hat, komplett leer ist, oder die SD-Karte defekt ist.

 Lösung:

Sollte eine falsche Ordnerstruktur auf der SD-Karte vorhanden sein, oder diese komplett leer sein, kann dies durch eine Neu-Initialisierung durch die Software (Drive Recorder) behoben werden. Prüfen Sie die grundsätzliche Funktionsbereitschaft der Karte, indem Sie diese in den Kartenleser eines Laptops/PCs einlegen und im Dateimanager aufrufen. Sollte die SD-Karte nicht erkannt werden, ist diese defekt und muss ersetzt werden. Ist die SD-Karte grundsätzlich in Ordnung, kann ein Defekt der Kamera vorliegen. Bitte lassen Sie uns in diesem Falle die Kamera für eine Prüfung zukommen.

Ursache/Fazit:

Möglicherweise ist der Aufnahmeton der Kamera eingeschaltet. Somit wird bei jeder Erschütterung, welche eine Aufnahme auslöst, automatisch der Aufnahmeton ausgelöst.

Lösung:

Legen Sie die SD-Karte in einen Laptop/PC und öffnen Sie die Software. Dort können Sie in den Einstellungen den Aufnahmeton deaktivieren.

Ursache/Fazit:

Möglicherweise ist die Kamera defekt, oder es gibt ein Problem mit der Stromzufuhr (Anschluss) der Kamera.

Lösung:

Bitte senden Sie uns die Kamera für einen Austausch zurück.

Ursache/Fazit:

Die Kamera ist möglicherweise nicht optimal an der Windschutzscheibe angebracht.

Lösung:

Wir empfehlen die Kamera im oberen Bereich der Windschutzscheibe mit einer Neigung von ca. 15° anzubringen.

Ursache/Fazit:

Die Kameras werden von uns standardmäßig auf ‘Ereignisaufnahme‘ konfiguriert. Das heißt, die Kameras nehmen durchgehend auf, vergessen das Gesehene aber nach 20 Sekunden wieder. NUR bei Ereignissen, bleiben diese vorherigen 20 Sekunden so wie die folgenden 10 Sekunden gespeichert. Dies spart Speicherplatz und ist aus datenschutzrechtlichen Gründen sehr empfehlenswert.

Lösung:

Die Daueraufnahme ist aus datenschutzrechtlichen Gründen und der damit zusammenhängenden Zulässigkeit der Aufnahmen nicht empfehlenswert/vorgesehen.

Ursache/Fazit:

Durch häufiges Öffnen und Schließen der Kamera ist es möglich, dass sich die Abdeckung nicht mehr richtig schließen lässt.

Lösung:

Um möglichen Missbrauch der Tasten an der Rückseite der Kamera zu verhindern, empfehlen wir Ihnen uns die Kamera für einen Umtausch zurück zu senden.

Ursache/Fazit:

Die interne Gerätebatterie ist leer und kann daher die Datums-/Zeitangaben nicht mehr zwischenspeichern.

Lösung:

Bitte senden Sie uns die Kamera für einen Austausch zurück.

Ursache/Fazit:

Die Kamera zeichnet durchgehend in einen Pufferspeicher auf, speichert aber nur die Aufnahmen welche 20 Sekunden vor einem Ereignis und 10 Sekunden nach einem Ereignis stattfanden. Während diese 30 Sekunden-Sequenz dann aus dem Puffer auf die Speicherkarte geschrieben wird, ist die Kamera für ca. 2 Sekunden nicht in der Lage Videomaterial aufzunehmen. Sollte also in diesen 2 Sekunden ein wichtiges Ereignis stattfinden, wird dieses nicht aufgezeichnet.
Beispiel: Der Bus fährt über ein unbedenkliches Schlagloch, welches allerdings den Toleranzwert erreicht. Dadurch wird die Kamera ausgelöst und zeichnet die nächsten 10 Sekunden auf. Diese 10 Sekunden-Sequenz wird dann mit der 20 Sekunden-Sequenz welche vor dem Schlagloch aufgezeichnet wurde zusammengeschlossen und auf die Speicherkarte geschrieben. In der darauffolgenden Sekunde also quasi der 11. Sekunde nach der Berührung des Schlaglochs kommt ein entgegenkommendes KFZ zu weit von der Spur ab und drängt den Bus zu einer Kollision am Fahrbahnrand.

 Lösung:

Um die Häufigkeit solcher Unannehmlichkeiten zu minimieren, empfiehlt es sich den Grad der Empfindlichkeit der Kamera runter zu drehen (Richtwert: 5). Dadurch werden minimale Erschütterungen wie z.B. ein Schlagloch nicht aufgezeichnet und überflüssige Pufferzonen eliminiert.

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen.Wenn Sie dieses Banner anklicken oder schließen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
X